Hier können Sie die Beiträge einschränken:

Aktuelles Juni 2019

Neues grünes Parament für die Pauluskirche

Spenderin oder Spender gesucht, ebenso Fotos

Nach wie vor vermissen wir unser grünes Parament, das letzten Herbst aus der Pauluskirche entwendet wurde.

Weil wir dringend wieder ein grünes Parament benötigen, das in Machart und Motiv-Wahl mit den anderen Paramenten und mit dem Altarbereich übereinstimmt, stimmen wir uns derzeit mit einer Paramentenwerkstatt ab, was ein neues Parament kostet und wie es aussehen könnte. Dazu sind wir auf der Suche nach einem guten Foto von dem alten grünen Parament und gleichzeitig nach Spendern, die uns in der Anschaffung unterstützen können

Kontakt: Pfarrer Adelbert Schloz-Dürr (0731-25306; ed.wkle@rreud-zolhcs.trebleda)

Weiterlesen …

Vesperkirche – Unterstützung beim Aufbau einer Facebook-Seite

Wir gehen auf das 25jährige Bestehen der Vesperkirche im Jahr 2020 zu. Dazu suchen wir in einem weiteren Umkreis nach Unterstützerinnen und Unterstützern für die Vesperkirche. Zu diesem Zweck, aber auch zum Zweck der Information über unsere Aktionen wollen wir eine Facebook-Seite aufbauen. Für den Aufbau der Seite selbst haben wir Fachpersonal, suchen aber dringend jemanden, der sich vorstellen kann, die Facebook-Seite ab dem Spätsommer regelmäßig zu pflegen (neue Informationen einzustellen, die Kommentare zu verwalten etc.).
Melden Sie sich gerne bei Pfarrer Peter Heiter (0731/22728; ed.wkle@retieh.retep)
oder bei Herrn Scheitterlein (0731/21464).

Weiterlesen …

Stuhl

Kirchengemeinderatswahl am 1. Advent – wir suchen Kandidatinnen und Kandidaten

Liebe Paulus-Gemeindeglieder, das könnte Ihr Stuhl sein, denn wir haben noch Platz im Kirchengemeinderat ab Dezember 2019 – einige der elf Mitglieder werden nicht mehr kandidieren können. Wir brauchen also noch dringend Kandidatinnen und Kandidaten für dieses Amt. Der Kirchengemeinderat (KGR) berät und entscheidet über die Angelegenheiten der Paulusgemeinde. Man trifft sich in der Regel einmal im Monat Dienstagabends um 19 Uhr und berät die Dinge, die an bzw. auf der Tagesordnung sind.

Weiterlesen …

Herzlichen Dank, lieber Pfarrer Krauter!

Im September 2009 kam Dr. Stefan Krauter als geschäftsführender Pfarrer ans Ulmer Münster. In seinem Amt als geschäftsführender Pfarrer war er entscheidend an der Weiterentwicklung der Gemeindearbeit am Münster beteiligt.

Weiterlesen …

Vom Münster ans Grossmünster

Vor zehn Jahren bin ich als Pfarrer in die Münstergemeinde gekommen. Viel ist seither geschehen. Das Münster selbst hat sich verän- dert: Es hat nun einen barrierefreien Zugang, eine neue Beleuchtung und manches mehr. Strukturen wurden angepasst: Es gibt zum Beispiel eine professionelle Leitung für den Besucherbetrieb, in vielen Bereichen arbeitet die Münstergemeinde mit der benachbarten Pauluskirche zusammen.

Weiterlesen …

Mitarbeitende für Kinder- und Krabbelgottesdienst-Team gesucht

Für unsere Kinder- und Krabbelgottesdienste jeweils am Familiensonntag, am ersten Sonntag im Monat suchen wir Menschen, die sich vorstellen können mitzuarbeiten.

Wir freuen uns, wenn Sie Lust haben, diesen besonderen Gottesdienst für die Kleinen zu unterstützen. Nehmen Sie dazu bitte Kontakt auf mit Pfarrer Adelbert Schloz-Dürr,
ed.wkle@rreuD-zolhcS.trebledA, Tel.: 0731 / 2 53 06

Weiterlesen …

Aktuelles zum Pfarrplan:

Liebe Paulus-Gemeindeglieder,

die nächsten Schritte in Richtung Umsetzung des Pfarrplans mit der Pensionierung von Pfarrer Schloz-Dürr Anfang 2020 stehen an. Derzeit findet die Stellenausschreibung für die Stelle Haus der Begegnung / Paulus-Kulturarbeit statt. Die Wahl durch das Bildungsgremium, ergänzt um drei Mitglieder der Paulusgemeinde, wird dann voraussichtlich im Herbst stattfinden. Wann dann der genaue Stellenantritt sein kann, hängt von verschiedenen Fragen ab, unter anderem auch, wann die Renovierung des Pfarrhauses im Staufenring fertig ist, und ob es für eine Übergangszeit eine Alternative gibt. Im Kirchengemeinderat sind wir dabei, zu überlegen, wie die pfarramtlichen Aufgaben mit dem dann um 50 % vergrößerten Seelsorgebezirk aussehen können. Es wird immer deutlicher, dass wir ein Kinder- und Krabbelgottesdienst-Team brauchen wie in Georg und Münster auch (siehe Aufruf in diesem Gemeindebrief), ebenso wie Besuchsdienst-Mitarbeitende, die ergänzend zum Pfarrer Geburtstagsbesuche übernehmen können.

Weitere Informationen zum Pfarrplan finden Sie auf unserer Homepage, unter anderem auch den Rückblick der Gemeindeversammlung mit der Präsentation von Pfarrer Heiter: hier auf der Homepage

Weiterlesen …

Monatsspruch

Freundliche Worte sind wie Honig: süß für den Gaumen und gesund für den ganzen Körper.
Sprüche 16,24

Dass mich der Monatsspruch an die Freundlichkeit erinnert, gefällt mir. Nur allzu leicht kann im Alltag die Freundlichkeit auf der Strecke bleiben, z.B. an der Kasse im Supermarkt. Wenn die alte Frau mit schickem rosa lackiertem Rollator mühsam und ziemlich lange in ihrem Geldbeutel kramt. Wie schön ist es dann, wenn die Verkäuferin freundlich hilft und die Menschen in der Schlange geduldig bleiben.

Weiterlesen …

Liebe Gemeindeglieder der Paulusgemeinde und der Münstergemeinde,

zum ersten Mal liegt unser neuer gemeinsamer Gemeindebrief beider Kirchengemeinden in Ihrem Briefkasten.

Seit vielen Jahren arbeiten wir eng zusammen: Jedes Jahr im September beginnen Drittklässler von Münster und Pauluskirche mit „Konfi3”. Jeden Monat im Winterhalbjahr findet für Ältere aus beiden Gemeinden ein Nachmittag mit einem interessanten Programm und Kaffeetrinken statt und jeden Monat im Sommerhalbjahr ein gemeinsamer Ausflug. Unsere Achtklässler haben seit letztem Jahr zusammen Konfirmandenunterricht, Pfarrer Heiter, Pfarrer Krauter und Pfarrer Schloz-Dürr wechseln sich als Unterrichtende ab. Wer einen Patenschein braucht, eine Taufe anmeldet oder kirchlich heiraten will, wendet sich – egal aus welcher Gemeinde – an das Gemeindebüro am Münsterplatz. Die Liste ließe sich verlängern – und sie wird sich in den kommenden Jahren noch verlängern. Denn so unterschiedlich die Pauluskirche und das Münster als Gebäude sind, so unterschiedlich sind die beiden Gemeinden – und das bedeutet: so wunderbar ergänzen sie einander!

Weiterlesen …