Was ist die Taufe?

Die Taufe ist wie das Abendmahl ein Sakrament, das heißt eine von Jesus Christus eingesetzte Handlung, bei der Wort und Zeichenhandlung zusammenkommen. Die Taufe erfolgt auf den Namen Gottes des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Die biblische Grundlage finden Sie zum Beispiel in Matthäus 28, 18-20 und in Römer 6, 1-4. 

Durch das symbolische Eintauchen ins Wasser vollzieht der Täufling den Tod Jesu nach (Wasser als bedrohliches Element). Durch das symbolische Auftauchen aus dem Wasser spiegelt sich die Auferstehung Christi wider (Wasser als reinigendes, Leben spendendes Element) sowie die Abwaschung der Sünden. Gott verspricht dem Täufling, dass er ihm ein gnädiger Gott sein will und ihn ein Leben lang begleiten möchte. Die Taufe ist zugleich eine Segenshandlung, bei der dem Täufling die Gnade Gottes zugesagt wird. 

Formal bedeutet die Taufe Aufnahme in die Gemeinde Jesu Christi. Wer getauft ist, ist Mitglied der Orts-Kirchengemeinde und auch der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Er wird bei eigenem Einkommen kirchensteuerpflichtig und erhält sämtliche Rechte eines Kirchenmitglieds.

Zuletzt aktualisiert am 01.04.2016 von Administrator.

Zurück