Kirchengemeinderat

Der Kirchengemeinderat leitet laut Kirchengemeindeordnung gemeinsam mit dem Pfarrer die Gemeinde. Er wird in Urwahl von allen wahlberechtigten Kirchengliedern für eine Amtszeit von sechs Jahren gewählt.

  • Die Amtsverpflichtung eines Kirchengemeinderats lautet:

    "Im Aufsehen auf Jesus Christus, den alleinigen Herrn der Kirche, bin ich bereit, mein Amt als Kirchengemeinderat zu führen und dabei mitzuhelfen, dass das Evangelium von Jesus Christus, wie es in der Heiligen Schrift gegeben und in den Bekenntnissen der Reformation bezeugt ist, aller Welt verkündigt wird. 
    Ich will in meinem Teil dafür Sorge tragen, dass die Kirche in Verkündigung, Lehr und Leben auf den Grund des Evangeliums gebaut wird, und will darauf Acht haben, dass falscher Lehr, der Unordnung und dem Ärgernis in der Kirche gewehrt wird.
    Ich will meinen Dienst im Gehorsam gegen Jesus Christus nach der Ordnung unserer Landeskirche tun."
  • Der seit dem Vierten Advent 2013 amtierende Kirchengemeinderat der Paulusgemeinde besteht neben den beiden Pfarrern Rolf Engelhardt und Adelbert Schloz-Dürr aktuell aus folgenden Mitgliedern:

Kraft Amtes, aber ohne Stimmrecht gehört Militärdekan Gerhard Kern dem Gremium an.

  • Der Kirchengemeinderat hat zwei Vorsitzende. Dies ist zum einen kraft Amtes der geschäftsführende Pfarrer und zum anderen eine aus den Reihen des Gremiums gewählte Person. 
  • Der Kirchengemeinderat hat in seiner Sitzung vom 01.04.2014 Herrn Holger Schöniger zum nicht theologischen Vorsitzenden gewählt.
Der Kirchengemeinderat